Maks Danneckers Kunst-November

"Unterwegs sein" ist für Maks Dannecker eine Art Lebenselixier und so erstaunt es nicht, dass auch ihre Werke weltweit zu sehen sind. Im November ist die Foto- und G:sichtet1-Künstlerin in vier Ausstellungen präsent - die Reise führt vom Osten Deutschlands über Stuttgart bis Spanien und Griechenland.

Noch bis 15. November läuft die Mailart-Schau "Homaje a Nel Amaro" im International Museum of Electrography in Cuenca, für die 207 KünstlerInnen aus 26 Ländern mehr als 600 Werke nach Kastillien sandten. Der 2011 verstorbene Künstler, Performer, Dramatiker, Autor, Dichter und Redakteur gilt in Spanien nach wie vor als bedeutender Kulturagitator, Verteidiger der Arbeiterklasse sowie der asturischen Sprache, die in der nordspanischen Region gesprochen wird. 

"Nach Jahrzehnten publizistischer Arbeit erschloss Nel Amaro mail art als visuelle Ausdrucksform für sich - mail art, Netzwerkkunst, ist auch ein Teil meiner Ausdrucksformate", so Maks Dannecker über die verbindenden Fäden, die in der Ausstellung zusammenlaufen. Foto oben: Maks Dannecker "o.T.", 2022

"Visuelle Poesie" nannte Nel Amaro seine kritische Kunstform, mit der er ab 1989 "Nachrichten durch Bilder und Objekte" versandte, die ihn "vom Wort zur Tat führte" und zu einem der prominentesten Vertreter der asturischen Performance machte.

Für Nel Amaro zählte vor allem der Gedanke, dass mail art kulturell etablierte Modelle umgeht und "Ideen durch den Geist des Autors auf sauberste Weise  zu verschiedenen Rezeptoren gelangen, ohne Vermittler, die das Konzept verschmutzen könnten" Oft versandte er seine Werke zudem unter verschiedenen Pseudonymen.

In Athen läuft derzeit die kuratierte Ausstellung "Night Photography", die ebenfalls KünstlerInnen aus aller Welt versammelt. Um "zeichnerischen Austausch in Briefform" gehts in der Ausstellung "selbstzünder - polyphon getaktet", die am kommenden Mittwoch im Postquartier in der Stuttgarter Kronenstraße eröffnet: 73 KünstlerInnen nutzten den von "linienscharen" initiierten Briefwechsel, um "künstlerische Korrespondenzen mit unterschiedlichen Empfängern per Zeichnung anzustoßen".

Gemeinsam mit Lorenz Radeloff und Ralph Tepel präsentiert Maks Dannecker ab dem 27. November Lichtkunst im Schloss Mitsuko. Die Ausstellung ist Land-Art und Lichtkunst zugleich und verwandelt den Deutsch-Japanischen Hain der Schlossanlage in einen Raum "Von Lichtern und Irrlichtern". Die ausgestellten Werke laden sich im Tageslicht auf und faszinieren ab Einbruch der Dunkelheit durch fluoreszierende Licht-Effekte.

Lutz Radeloff greift in seinen Licht-Objekten alte japanische Traditionen des Baumschutzes im Winter auf, Maks Danneckers Arbeiten "speisen sich aus den Quellen ihres abstrakten Werkes" und münden in ebenso abstrakte Land-Art.

Die Organisatoren der Ausstellung empfehlen Besuchern zur eigenen Sicherheit Taschenlampen mitzubringen und festes Schuhwerk zu tragen - die Wege im Hain können nass und glitschig sein.

 


Homenaje a Nel Amaro
Arte Postal | Mail Art

bis 15. November 2022

International Museum of Electrography
Sala Acua Cuenca
Camino del Pozuelo s/n
Cuenca  (Castilla-La Mancha)
Spanien

www.mide.uclm.es

 

Night Photography
Photography Exhibition

bis 16. November 2022

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi, Fr 16:30-21:30 Uhr
Sa 12:30-14:30 Uhr

blank wall / gallery
55 Fokionos Negri Street
Athen 
Griechenland

www.blankwallgallery.com

 

Selbstzünder
polyphon getaktet
Gruppenausstellung

10. bis 26. November 2022

Eröffnung:
9. November 2022
19 Uhr

KünstlerInnengespräch:
23. November 2022
19 Uhr

Finissage:
26. November 2022
19 Uhr

Postquartier (ehemals Conrad Electronic),
Kronenstrasse 7
Stuttgart-Mitte

www.linienscharen.de

 

Von Lichtern und Irrlichtern III
Gruppenausstellung

27. November 2022 - 30. April 2023

Öffnungszeiten:
Mo-So ganztägig

Schloss Mitsuko
Deutsches Japanmuseum
Deutsch-Japanischer Hain
Kastanienallee 21-23
Thürkow-Todendorf

schloss-mitsuko.org

Weitere News

fähigkeiten!

Kunst von besonderen Menschen in der Sammlung Würth Kunst ist vielfältig und künstlerisches… Weiterlesen

Raumwunder

Sehenswert!!!  Raumwunder – Gruppenausstellung in der Galerie von Braunbehrens. vom 20. Januar… Weiterlesen

Kopf und Raum und himmelblau

Die in Ravensburg geborene Isa Dahl und G:sichtet 1-Protagonistin malt keine Bilder, die beliebig… Weiterlesen

Eine besondere Wiederentdeckung!

Galerie Imke Valentien zeigt ab 14. Januar Annemarie Moddrow-Bucks (1916-2012) ausdrucksstarke,… Weiterlesen

Wo das Wort wohnt

Stuttgart: 11 Verlage auf 100.000 Einwohner - das ist ein nationaler Spitzenwert "Was mit Medien… Weiterlesen