Kurz-Ausstellung von Hans Pfrommer in der Galerie AK2 und leuchtende Weinberge

Hans Pfrommer wills einfach "gebacken gekriegt haben" und Insider der Stuttgarter Kunstszene empfehlen, die gleichnamige Ausstellung in der Galerie AK2 nicht zu verpassen, denn eine Schau des Malers "kann jede noch so miese Laune retten". Ein weiterer Garant für Wohlfühl-Atmosphäre:: Der "Leuchtende Weinberg" zum Juli-Ausklang, wenn Remstäler Reben zur Dämmerung in zauberhaften Farben erstrahlen und regionale Winzer wie das Weingut Idler Spitzen-Weine ausschenken.

Wir wollen ja eigentlich immer alles "gebacken gekriegt haben", was mal besser, mal schlechter funktioniert! Bei Hans Pfrommer allerdings scheint nix schief zu gehen: "Wir dürfen eine freudige, urige, karnevaleske Malerei erwarten, die alle Krisen dieser Welt vergessen lässt …! Wer seine Kunst noch nicht kennt, darf diese Gelegenheit nicht verpassen!" schreibt beispielsweise der Atelierhausmeister in der Ankündigung zur Vernissage am kommenden Freitag Abend in der Galerie AK2.

Dabei referiert Hans Pfrommer, der abwechselnd in Stuttgart und im rheinland-pfälzischen Bachem lebt und arbeitet, mit seiner Malerei durchaus "über mehr oder weniger tagesaktuelles Geschehen sowie über einige wichtige Beispiele unverhandelbarer Leitkultur". Galerist Emmanuel Walderdorff nennt Hans Pfrommer einen "Meister des feinsinnigen Humors. In kleinformatigen Gemälden und Zeichnungen greift er das Alltägliche auf, bringt es in einen größeren, oft theatralischen Zusammenhang und macht damit auf die allgegenwärtige Absurdität des Lebens aufmerksam.

Verbindung von Melancholie und Ironie, Pathos und Satire, aber auch Momente stillen Glücks und zarter Idylle machen seine Kunst unvergleichlich. Im Humor steckt eben immer auch eine befreiende, konstruktive Kraft und Lachen bedeutet immer auch Denken." Ein Ausstellungsbesuch lohnt sich also, zumal die Schau nur eine gute Woche lang zu sehen ist. Der Künstler ist zur Vernissage, zur Finissage und während den regulären Öffnungszeiten anwesend.

So ungewöhnlich wie Pfrommers Werke präsentiert sich der Ausstellungsraum, in dem sie zu sehen sind: Die Galerie AK2 entstand durch nachhaltige Planung und mit viel Liebe zum Detail aus den Räumen einer ehemaligen Bäckerei. Mehr über die Entstehung des einzigartigen Projektraum erzählt Autorin Jeannette Jäger im G:sichtet-Band 7 "In Hülle und Fülle. Baukunst für Mensch und Natur".

Ein weiteres Kapitel des Kunstbandes ist der nachhaltigen Baukultur der Winzer-Familie Idler in Weinstadt-Strümpfelbach gewidmet. Weil die Idlers nicht nur vorbildlich bauen, sondern auch  hervorragende Weine keltern, sind sie beim "Leuchtenden Weinberg" am 31. Juli dabei: Zum 13. Mal leuchten die sanft geschwungenen Beutelsbacher Weinberg in allen Farben des Regenbogens. Zum grandiosen Ausblick übers nächtliche Remstal gibts Livemusik, Tango, Feuerartistik, Walking Acts, Feuerwerk sowie Kulinarisches und edle Weine hiesiger Gastronomen und Winzer. Ein sommerlicher Genuss des besonderen Art!

Foto oben: Stadt Weinstadt

 

Hans Pfrommer
gebacken gekriegt haben

29. Juli - 6. August 2022

Eröffnung:
29. Juli 2022, 19:30 Uhr

Finissage:
6. August 2022, 19-22 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa 30.7., Di 2.8.–Fr 5.8., jeweils 16–19 Uhr

Galerie AK2
Lorenzstaffel 8
Stuttgart-Mitte

galerie-ak2.de

 

13. Leuchtender Weinberg

30. Juli 2022
18-24 Uhr

Weinberge rund ums Remstalkino
Weinstadt-Beutelsbach

 

Weitere News

fähigkeiten!

Kunst von besonderen Menschen in der Sammlung Würth Kunst ist vielfältig und künstlerisches… Weiterlesen

Raumwunder

Sehenswert!!!  Raumwunder – Gruppenausstellung in der Galerie von Braunbehrens. vom 20. Januar… Weiterlesen

Kopf und Raum und himmelblau

Die in Ravensburg geborene Isa Dahl und G:sichtet 1-Protagonistin malt keine Bilder, die beliebig… Weiterlesen

Eine besondere Wiederentdeckung!

Galerie Imke Valentien zeigt ab 14. Januar Annemarie Moddrow-Bucks (1916-2012) ausdrucksstarke,… Weiterlesen

Wo das Wort wohnt

Stuttgart: 11 Verlage auf 100.000 Einwohner - das ist ein nationaler Spitzenwert "Was mit Medien… Weiterlesen