"andersräume" und "neue Ichs" im Oktober

Zwei G:sichtet1-Künstlerinnen öffnen im Oktober "andersräume" - die eine mit ihrer Malerei, die andere empfängt Gäste in ihrer "Artlounge": Isa Dahls Bildwelten sind derzeit in Karlsruhe, Nürnberg und bei einer "Trüffelsuche" zu entdecken, Birgit Herzberg-Jochum stellt in ihrem Atelier Fotografie einer Künstlerkollegin sowie eigene Collagen aus.

"andersraum" heißt Isa Dahls aktuelle Solo-Schau in der Galerie Knecht und Burster und tatsächlich scheint es so, als ob die Stuttgarter Künstlerin mit Pinselstrichen und exakt kalkulierter Farbkonsistenz völlig neue Räume schafft. "Stille Räume sind es, wird man von ihnen gefangen, Räume, die wie den Idyllen alter Zeit zu erwachsen schienen, wo Ruhe und Schönheit erzählt werden", schreibt die Schriftstellerin Bel Baur in ihrem Text "Isa Dahl. Einladung zu einer Reise".

"Es ist die Suche nach einer Ganzheit, nach einem wohligen Glück, das wir zum Überleben und zum Vertrauen in die Gestaltungsmöglichkeit der Welt brauchen. Man meint, in den Schichtungen der Bilder zu spüren, wie hier die Auffindung eines Ortes in einer ruhigen Selbstverständlichkeit gelingt, und wie die Schönheit der Farbe mit dem Rhythmus der Pinselstriche zu einem Ganzen wird, mal strahlend, mal düster.

Der einsame Sandkasten der Kinderzeit am Abend, wo beginnende Dunkelheit die Arbeit für die anderen unsichtbar machte und damit die Erklärungsnot endete, warum die Suche nach einer einfachen Form so schwierig sein kann und doch nötig ist, das scheint heute der Raum des Ateliers geworden zu sein, ein Raum mitten in der Stadt, doch zugleich der Raum wie eine Insel, in dem Isa Dahl da als die Frau ohne Namen nach dem inneren Klang vom Tun forscht."

Die Technik, mit der Isa Dahl Liniengeflechte und Farbbänder zu dreidimensionl wirkenden Tiefenräumen gestaltet, ist so kraftaufwendig wie exakt: Mit dem Pinsel und ihrem ausgestreckten Arm bringt sie schwungvoll lasierende Ölfarben auf nasse, weiß grundierte Leinwände. Malschicht über Malschicht entsteht, Ebenen werden verwischt oder gelöscht, neue Fabrschichten aufgebaut.

Damit das verbindende Neben- und Übereinander der Farbschichten gelingt, ist der exakte zeitliche Ablauf von genau so zentraler Bedeutung wie die richtige Konsistenz der Farbe.  Am Ende ziehen Schärfe und Unschärfe die Blicke direkt in ihre Bilder hinein. Ein weiterer, fast magisch wirkender Effekt ist das "eigentümliche Licht, das aus der Tiefe der Malschichten zu leuchten scheint. Es verleiht den Bildern eine besondere Eindringlichkeit". Foto oben: Isa Dahl "bloom", 2022, Öl auf Leinwand, 90 x 140 cm

In der Gruppenausstellung "Beneath your feeth" geht es ebenfalls um eine spannende Entdeckungsreise: Isa Dahl, Reiner Heidorn, Gisela Krohn und Sigrid Niensted präsentieren künstlerische Positionen zum Thema Natur. Dazu passt der Ausstellungs-Titel von Isa Dahls dritter Ausstellung "Trüffelsuche": Gemeinsam mit rund 60 Institutionen realisiert der Künstlerbund Baden-Württemberg "erstmals in seiner Geschichte" ein Ausstellungsprojekt, das "satellitenartig über den Zeitraum eines ganzen Jahres angelegt ist".

Der Fokus liegt dabei auf Ausstellungs- und Projekträumen, auf kleineren Kunstvereinen, privaten Initiativen, Off Spaces und temporären Kunstorten, die von KünstlerInnen betrieben werden. Wie bei einer Trüffelsuche gelangen BesucherInnen an kaum bekannte Orte, machen überraschende Entdeckungen und wertvolle Funde. Einzige Bedingung für die teilnehmenden Institutionen: Mindestens ein Künstlerbundmitglied muss "in ausstellender oder kuratierender Funktion" am Projekt beteiligt sein.

Konkret warten aktuell rund 70 Projekte mit Arbeiten von mehr als 200 Kunstschaffenden auf Trüffelsuchende. "Mit dieser Ausstellungsidee soll die schon historische und landesweite Besonderheit der Kunstlandschaft  Baden-Württembergs als Synergie gestärkt werden, indem von Juli 2022 bis Juni 2023 ein dichtes Programm von Einzelprojekten stattfindet", so die Organisatoren. Die Trüffelsuche endet im Herbst 2023 im Projektraum Akku mit der Präsentation einer aufwendig gestalteten Dokumentation. Alle Veranstaltungsorte, Programme und Termine auf der Homepage des Künstlerbundes Baden-Württemberg.

Eine ebenfalls "autonom agierende Kunstinstitution" ist Birgit Herzberg-Jochums Atelier True Colours im Stuttgarter Süden. Hier arbeitet die Malerin und G:sichtet1-Künstlerin und lädt unterm Titel "Artlounge" regelmäßig KünstlerkollegInnen ein. In der fünften Ausgabe präsentiert Jasmina Mirasevic Foto-Arbeiten, in denen es um Menschen geht, "die sich bewusst oder notgedrungen einer chirurgischen Operation unterzogen haben - es ist nicht einfach eine Schönheits OP, es ist das Tor zu einem neuen Ich".

Auch in Birgit Herzberg-Jochums transparenten Malereicollagen geht es um "Zeit, Erinnerungen und Spuren des Lebens: Die inneren und äußeren Narben sind meist auch nach Jahren noch als zarte Zeichnung erkennbar", so die Künstlerin.

 

Isa Dahl "andersaum"
Malerei und digitale Collagen

bis 29. Oktober 2022

Öffnungszeiten:
Mi-Fr 14-18 Uhr, Sa 12-15 Uhr
+ nach Vereinbarung

Galerie Knecht und Burster
Baumeisterstraße 4
Karlsruhe

www.galerie-knecht-und-burster.de

 

Beneath Your Feeth
Gruppenausstellung

bis 5. November 2022

Öffnungszeiten:
Di-Sa 11-18 Uhr
+ nach Vereinbarung

Galerie von & von
Lorenzer Straße 31
Nürnberg

galerie-vonundvon.de

 

Trüffelsuche
Landesweites Ausstellungsprojekt des
Künstlerbundes Baden-Württemberg

bis 30. Juni 2023

verschiedene Kunsträume in
Baden-Württemberg

www.kuenstlerbund-bawue.de

 

Artlounge no. 5
Embodiment

mit Birgit Herzberg-Jochum
und Jasmina Mirasevic

bis 23. Oktober 2022

Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung
atelier@truecolours.de

Atelier True Colours
Römerstraße 89
Stuttgart-Süd

www.truecolours.de

 

Weitere News

fähigkeiten!

Kunst von besonderen Menschen in der Sammlung Würth Kunst ist vielfältig und künstlerisches… Weiterlesen

Raumwunder

Sehenswert!!!  Raumwunder – Gruppenausstellung in der Galerie von Braunbehrens. vom 20. Januar… Weiterlesen

Kopf und Raum und himmelblau

Die in Ravensburg geborene Isa Dahl und G:sichtet 1-Protagonistin malt keine Bilder, die beliebig… Weiterlesen

Eine besondere Wiederentdeckung!

Galerie Imke Valentien zeigt ab 14. Januar Annemarie Moddrow-Bucks (1916-2012) ausdrucksstarke,… Weiterlesen

Wo das Wort wohnt

Stuttgart: 11 Verlage auf 100.000 Einwohner - das ist ein nationaler Spitzenwert "Was mit Medien… Weiterlesen