Drei für freie Weiblichkeit - im neuen G:sichtet-Band

Im neuen Band unserer Kunstbuchreihe G:sichtet stehen Frauen im Mittelpunkt – sowohl inhaltlich und auf der Urheberseite. In „Frauenbilder. Sichtfelder“ machen sich Drei für freie Weiblichkeit stark: Poetin Anna Breitenbach nimmt Wörter gern wörtlich. Sie interessiert sich für gefühlte Weichteile und für die Härtefälle in Beziehungen. Sie kann komisch, aber auch kämpferisch.

Zeichnerin Maren Profke legt Leute frei und zeigt sie angezogen: bloß. Oder gleich nackt bis auf die Haut, hintergründig, ungeschönt von melancholisch bis komisch. Auch Laura Halding-Hoppenheit setzt sich für Frauen ein - als Aktivistin und Lokalpolitikerin sowie im Vorwort der neuen G:sichtet-Ausgabe:

„Bewegte Frauen sind hier zu sehen, die auch etwas bewegen, Kämpferinnen, wie sie gerade überall in der Welt aufstehen und nicht mehr nur schön und brav sind, angepasst an ihre Verhältnisse und die (gesellschaftlichen) Erwartungen an sie. Freie Frauen mit Mut zur Liebe und zur Lust. Frauen sollen sein, wie sie sein wollen, die Parole. So wild und stark, wie sie nur können.“

Das Kunstbuch kostet 26 Euro und erscheint im Herbst 2020. Vorbestellungen an info@gatzanis.de
Fotonachweis v.l.n.r.: Werner Reichelt, Nakischa Scheibe, Wilhelm Betz

07/05/2020 / Von: Nicole Carina Fritz / Kunst & Kultur

Netiquette

GATZANIS.de ist ein Internetauftritt der GATZANIS GmbH und bietet hier interaktive Weblogs mit Kommentarfunktion für User ohne Registrierung.

Zu den Regeln