Raum. Fragment. Formation | Annett Zinsmeister in der Galerie von Braunbehrens

Plattenbauten, Brutalismus-Architektur oder düstere Industrieanlagen gelten landläufig ja nicht gerade als attraktive Wohlfühlorte. Dennoch schafft es Annett Zinsmeister, auch diesen architektonischen Spielarten eine einzigartige Ästhetik zu entlocken, indem sie mit ganz besonderem Blick Gebäude-Details wie surreale Mosaike inszeniert oder fantastische Versatzstücke daraus konstruiert.

Die Galerie von Braunbehrens zeigt ab kommenden Freitag ausgewählte Fotografien der Künstlerin, die mit ihren Werken auch im MoMA vertreten ist.

Annett Zinsmeister macht mit ihrer Kunst das Serielle individuell, fast wesenhaft. Vor allem im Großformat entfalten zahlreiche Fotografien der in Stuttgart geborenen Künstlerin und Professorin eine Art Sogwirkung, die den Betrachter regelrecht ins Bildmuster hinein ziehen möchte. Andere Motive lassen den Blick ständig über das gesamte Format schweifen - irgendwie muss sie doch zu erkennen sein, die Struktur, die alles zusammen hält und aufs große Ganze schließen lässt.

"Raum. Fragment. Formation" wirkt wie eine Ausstellung "zwischen Vergrößerung und Weitwinkel" - genau so präsentieren sich die isolierten Raum-Fragmente, Stahlbau-Vexierspiele, Fenster- und Fassaden-Muster. Wuchtig. Spannend. Verwirrend. Foto oben: TW 2 SBWup, 2017/06; Mixed Media, Diasec auf Aludibond, 50 x 100 x 1,3 cm.

 

 

Annett Zinsmeister
Raum. Fragment. Formation

26. Oktober - 23. November 2018

Vernissage:
26. Oktober 2018, 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Di-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr

Galerie von Braunbehrens
Rotebühlstr. 87
Stuttgart-West

www.galerie-braunbehrens.de

 

 

24/10/2018 / Von: Nicole Carina Fritz / Kunst & Kultur

Netiquette

GATZANIS.de ist ein Internetauftritt der GATZANIS GmbH und bietet hier interaktive Weblogs mit Kommentarfunktion für User ohne Registrierung.

Zu den Regeln