Lyrischer Oktober

Freunde von Anna Breitenbachs preisgekrönter Lyrik können sich freuen: die Esslinger Dichterin ist im Oktober gleich mehrmals zu erleben.

Los gehts am 10. Oktober mit einem neuen Cantina-Abend im Sapori D'Italia: Nice Brazil singt brasilianische Lieder, begleitet von Franco Petrocca und seiner Bassgitarre.

Nice Brazil, Sängerin der gleichnamigen Jazz-Band, singt nicht von beliebigem Weltschmerz, wohlklingenden Liebesklischees oder durchzechten Nächten. Vielmehr möchte Brazil ihren Zuhörern von ihrer Lebensgeschichte erzählen, die geprägt ist von Trauer und Freude, Einsamkeit und Transzendenz. "Brasilianischer Jazz ist ein Liebesbeweis an die Musik", sagt Brazil, "es ist ein bisschen so, als würden wir aus einem Buch vorlesen; wir erzählen eine Geschichte, die Raum für Interpretationen lässt."

In den Pausen liest Anna Breitenbach "neue, schöne und schlimme" Gedichte. So bezeichnet Najia, die afghanische Chefin des italienischen Restaurants, Anna Breitenbachs außergewöhnliche Verse. Auch Kurzgeschichten sind geplant, außerdem werden Najias afghanisch-italienische Spezialitäten, Vino, Grappa und Espresso serviert (19 Uhr, Widdersteinstr. 18, Stuttgart-Untertürkheim)

Dass die Kombi Gastro und Kunst bei Anna Breitenbach erfolgreich funktioniert, zeigt auch die Fusion mit dem Esslinger Posthörnle, wo die Ausstellung "Guerilla Gardening" - Anna Breitenbach und Filmemacher Werner Reichelt streuen Bilder und Wörter in die Stadt - bis Ende Oktober verlängert wurde.

Weiter geht es am 11. Oktober: die Stadtbücherei Esslingen feiert ihr 25-Jähriges Jubiläum mit einem literarischen Parcours. Bei der prosaisch-poetischen Schnitzeljagd mit Esslinger Autoren, gehts durch die gesamte Bücherei und auch Anna Breitenbach ist zu hören. (Heugasse 9, Esslingen am Neckar)

Für den nächsten Auftritt von Anna Breitenbach, müssen Fans zwar ein bisschen weiter fahren, doch wer den Termin mit dem darauf folgenden Schamrock-Festival verbindet, genießt internationale Lyrik vom Feinsten:

Zunächst stellen die Herausgeber Anton G. Leitner und Hellmuth Opitz am 22. Oktober die neu erschienene 22. Jahresschrift "Das Gedicht" im Münchner Literaturhaus vor. Dieses Mal erschien die Jahresschrift unterm Titel "Der Swing vom Ding. Die Lust am Objekt"

Ab 20 Uhr lesen 35 Lyrikerinnen und Lyriker aus Deutschland und der Schweiz, Anna Breitenbach steuert ihr Gedicht vom Loch im Hemd bei. Dieses Loch im Hemd gibt es übrigens tatsächlich und seit das Leibchen zu einem Gedicht wurde, kann sich die Künstlerin nicht mehr davon trennen. "Was soll ich denn machen..." (20 Uhr, Salvatorplatz 1, München)

Vom 24. bis 26. Oktober 2014 steigt ebenfalls in München das 2. Schamrock-Festival der Dichterinnen, ein großes generationen- und grenzüberschreitendes Lesefest mit Dichterinnen aus 13 Länder, unter anderem aus Irland, Mexiko, Japan, Finnland und aus den USA. "Ich freue mich sehr, dass ich eine Einzellesung bekommen habe: am Samstag, den 25. Oktober lese ich um 21 Uhr in der Pasinger KulturFabrik", so Anna Breitenbach. www.schamrock.org

05/10/2014 / Von: Nicole Carina Fritz / Kunst & Kultur

Netiquette

GATZANIS.de ist ein Internetauftritt der GATZANIS GmbH und bietet hier interaktive Weblogs mit Kommentarfunktion für User ohne Registrierung.

Zu den Regeln