Anna Breitenbach
Anna Breitenbach
Maren Profke
Maren Profke
Frank Molliné
Frank Molliné
Bernd Bitzer
Bernd Bitzer
Heike Bosch
Heike Bosch
Adrienne Braun
Adrienne Braun
Philipp Braun
Philipp Braun
Sepp Buchegger
Sepp Buchegger
Andreas Dresen
Andreas Dresen
Renate Ellinghoven
Renate Ellinghoven
Teflon Fonfara
Teflon Fonfara
Nicole Carina Fritz
Nicole Carina Fritz
Jolanta Gatzanis
Jolanta Gatzanis
Mona Gasser
Mona Gasser
Manfred Kerler
Manfred Kerler
Walter Kiess
Walter Kiess
Frank Paul Kistner
Frank Paul Kistner
Michalis S. Kokkinos
Michalis S. Kokkinos
Susanne Kundt
Susanne Kundt
Michael Luz
Michael Luz

Walter Kiess

Geboren 1928, in Trossingen auf der Baar aufgewachsen. Nach der Absolvierung der Oberschule in Trossingen und Schwenningen a.N. von 1948 – 1953 Studium der Architektur und Kunstgeschichte an der Technischen Hochschule Stuttgart mit Diplomabschluss. Dort von 1958 bis 1962 als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Baugeschichte und Bauaufnahme tätig und Promotion. 1963 Berufung an die Hochschule für Technik Stuttgart für die Fachgebiete Baugeschichte, Stadtbaugeschichte und Denkmalpflege.Vorlesungen in diesen Fächern bis zur Pensionierung 1993. Daneben als freier Architekt und als Sachverständiger für Denkmalschutz tätig. Als Summe der Hochschultätigkeit erschien 1991 im Berliner Verlag Ernst&Sohn das Standardwerk „Urbanismus im Industriezeitalter“. Ab den achziger Jahren aus einer persönlichen Neigung heraus intensive Studien zur SS und den Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei.

Eva Mayer
Eva Mayer
Robert Mohr
Robert Mohr
Holle Nann
Holle Nann
Beate Rygiert
Beate Rygiert
Hanjo Schmidt
Hanjo Schmidt
Petra Sparrer
Petra Sparrer
Anne Stabrey
Anne Stabrey
Claudia Thomas
Claudia Thomas
WALT N
WALT N
Kirsten Walther
Kirsten Walther
Dr. Meike Watzlawik
Dr. Meike Watzlawik
Friederike Wenner
Friederike Wenner
Konrad Winter
Konrad Winter
Ines Witka
Ines Witka